Deutsch
English Francais

Warum Folsäure & Jod ?

Eine ausreichende Folsäure-Versorgung der Mutter in der Schwangerschaft sowie in der Stillzeit kann dabei helfen, Fehlentwicklungen an Hirn und Wirbelsäule (sogenannte Neuronaldefekte oder NTDs) und andere Fehlbildungen wie Lippen- oder Gaumenspalten oder Herzfehler zu verhindern.

Folsäure ist der wichtigste Mikronährstoff für alle Zellteilungsprozesse und damit für das Wachstum des mütterlichen Gewebes.
Entsprechend wichtig ist es, sich von Beginn der Schwangerschaft an nahrungsergänzend mit Folsäure zu versorgen.

Die meisten Gesundheitsbehörden in Europa und auch außerhalb Europas empfehlen, dass alle Frauen idealerweise schon ab der
4. Woche vor der Empfängnis und bis zum Ende der Schwangerschaft Folsäure ergänzend einnehmen sollten.
Eine Nahrungsergänzung mit Folsäure sollte darüber hinaus bis zum Ende der Stillzeit fortgeführt werden.
In der Regel sollte während der Schwangerschaft und Stillzeit mindestens 400µg Folsäure zusätzlich eingenommen werden.

Da die meisten täglichen Nahrungsmittel den gesteigerten Jod-Bedarf während Schwangerschaft und Stillzeit nur unzureichend decken können, empfiehlt die Weltgesundheitsorganisation WHO zudem allen Schwangeren und Stillenden die tägliche zusätzliche Zufuhr von 150-250 µg Jod unabhängig davon, ob diese in einer Jod-armen Region leben oder nicht.